5 art studio berlin sculpture
5 artist alexander heil
5 AlexanderHeil Hauswald Tessin
5 arbeitsweise text
5 holzwerkzeug bildhauer
5 AlexanderHeil Kuenstler
5 Tessin Kuenstler Valle Onsernone

Arbeitsweise

Stets mit einem Skizzenbuch in der Hand, sitzt der Künstler Alexander Heil oft in Berlin in einem Café. Dort beobachtet er, lässt wirken und hält diese Momente in Skizzen fest. Wenn er dann wieder in seinem wilden Kastanienwald in den Bergen des Tessins unterwegs ist, sucht er die passenden Stämme für die entsprechende Idee.
 
Aus diesem Spannungsfeld zwischen Großstadt und wilder Natur holt sich der Künstler seine Inspiration und erschafft seine kraftvollen Kunstwerke. Mit Äxten, Beiteln und Motorsäge lässt er fast zeichnerisch seine Skulpturen mit ihren fließenden Strukturen entstehen. Durch spezielle, zeitintensive Patinierungen erhalten die Hölzer oft die Anmut uralter Gebrauchsobjekte. Die schwarze Färbung der Hölzer entsteht durch eine Reaktion mit einem Metall, nach einer geheimen Rezeptur.
 
Teilweise werden Holzskulpturen wiederum abgeformt und in Bronze gegossen. Auch hier wird die Materialität durch die Patinierung wieder verwandelt, so wirken die Bronzeskulpturen oft wie Holz und die Holzskulpturen oft wie Metall.